NORD-NERD.DE 
Die nerdlichste Bastion für das Pen&Paper-Rollenspiel

                                                                                                                                  

Clemens Hochhut von der Lärche gespielt von Kathrin


Zitat: „Ihr wollt also nicht im Licht Sigmars leben? Dann brennt auf dem Scheiterhaufen! - Anzünden!“ 


Im Alter von vier Jahren musste Clemens mitansehen, wie nicht nur seine Familie, sondern die gesamte Bevölkerung seines Dorfes, in dem er lebte, von chaotischen Tiermenschen überfallen und getötet wurde. Als einzig Überlebender saß er alleine unter einer Lärche, als Dr. Olaf Hochhut, ein Hexenjäger, ihn fand.

Hochhut nahm sich des kleinen Jungen an und nahm Clemens von der Lärche als die weiteren Jahre mit auf seine Reisen durch das Imperium. Gemeinsam spürten sie Ketzer, Chaosanhänger, usw. auf und führten diese ihrer gerechten Strafe zu.

Clemens wurde der Hass auf alles Chaotische Wort wörtlich in die Wiege gelegt. Und über die Jahre hat er ein feines Gespür für alles Chaotische entwickelt. Seine Kindheit verbrachte er stetig auf Reisen. In den Tempeln Sigmars ging er ein und aus, wie andere Kinder auf dem Spielplatz.

Als er älter wurde, übernahm er nach und nach mehr Verantwortung und verfeinerte die von Olaf gelernten Verhörtechniken. Olaf sorgte für seine Bildung und Ausbildung. So kann Clemens Lesen und Schreiben, spricht Bretonisch, kennt die Gesetzte des Reiklandes und kann die einfache Medizin erfolgreich anwenden. Von seinem „Aufpasser“ Kent Strasser konnte er den Umgang mit dem Schwert lernen.

Das Trauma, welches Clemens im jungen Alter erlitten hatte, konnte er weitestgehend mit Olafs und Kents Hilfe verarbeiten. Doch eine Sache ist geblieben: Clemens isst kein Fleisch; die Ähnlichkeit von dem Schlachtvieh mit den Tiermenschen ist einfach zu groß für ihn.

Inzwischen ist Clemens 17 Jahre alt und beinahe ein Mann. Er ist groß gewachsen, ca, 192 cm, hat pechschwarzes Haar und wirkt ein wenig schlaksig. Erprobt im Trinken hat er bereits einige Nächte durchgezecht, und am nächsten Tage reuevoll Olafs Standpauken ertragen.

Olaf ist wie ein Vater für Clemens, wie Clemens ein Sohn für Olaf ist. Stolz und demütig hat Clemens den Nachnamen Hochhut angenommen.